Browsed by
Autor: R und O

Sebaldusweg Tag 4

Sebaldusweg Tag 4

Gaflenz – Großraming 23km (95.9km) Wir schlafen alle so herrlich am Land und beim Frühstück müssen wie uns direkt beherrschen, es geht ja immer gleich bergauf 🙄 Von Gaflenz sieht man bereits die Sebalduskirche auf einem Felsgipfel. Bald begann durch den Wald ein steiler Aufstieg und ein noch steilerer Kreuzweg auf den Heiligenstein zur Wallfahrtskirche, keuch keuch 🤪 . Da oben lohnt es sich eine Weile zu bleiben, die Kirche war zwar geschlossen aber rundum gibt es einiges zu entdecken…

Weiterlesen Weiterlesen

Sebaldusweg Tag 3

Sebaldusweg Tag 3

Maria Neustift – Gaflenz 21.4km (72.9km) Juhu, Sonne bereits in der Früh 😊 . Nach dem gutem Frühstück noch die Wallfahrtskirche besichtigt, einen Stempel fürs Pilgerbuch geholt und uns das traditionelle Holzofengebäck organisiert. Gleich gings der Straße entlang aufwärts, da stellten wir fest, zu viel ist im Bauch. Herrliche Wiesen und Waldwege, die Vögel feuerten uns lautstark an, nur selten ein Gatsch, gutes Wanderwetter, das Herz ging auf 😍 . Zwar war zwischendurch immer wieder Asphalt aber dafür gabs traumhafte…

Weiterlesen Weiterlesen

Sebaldusweg Tag 2

Sebaldusweg Tag 2

Laussa – Maria Neustift 24.5km (51.5km) In der Nacht hat es ordentlich gepritschelt, in der Früh kein Regen 🙂 . Nach dem Frühstück erklärte uns die Wirtin, wie man zum Sebaldusweg kommt. In der Zukunft wird der Weg auch von da markiert. Über einen Forstweg gelangt man in den Wald wo uns ein Steig zu einem Kreuz hinaufbrachte, dort kann man sich in ein Friedenweg-Wanderbuch eintragen. Nach einem kurzem Stück Straße Richtung Sonnberg, trifft man wieder den Sebaldusweg. Pause bei…

Weiterlesen Weiterlesen

Sebaldusweg Tag 1

Sebaldusweg Tag 1

Großraming – Laussa und weiter wie gedacht 27km Treffpunkt mit unseren Lieben war in Großraming beim Kirchenwirt, um 9:00. Dort noch gemütlich gefrühstückt und gutgelaunt gings los. Blauer Himmel, Sonnenschein den ganzen Tag 😎 . Vor einer Rundbrücke entdeckten wir die erste Markierung, blau mit der Sebalduskirche, sie war durchgehend hervorragend 👍 . Ein Steig durch den Wald brachte uns auf fast 800 Höhenmeter zum Gscheid. Gemütlich gings weiter mit traumhaften Weitblicken, verdiente Rast bei einer Kapelle. Zwei Männer waren…

Weiterlesen Weiterlesen

4 Tage am Sebaldusweg

4 Tage am Sebaldusweg

Aus unserem Familienurlaub nach Bulgarien wurde leider nix, danke Corona 🙁 . Dann muss eben ein Weg im Ländle herhalten, auch schön 🙂 . Peter ein Pilgerfreund erzählte mir von einem neuen Pilgerweg in Oberösterreich der erst im Mai eröffnet wurde, der Sebaldusweg. Ein ca. 85km langer Rundwanderweg im Ennstal, am Rande vom Nationalpark der Kalkalpen. “Wertschätzung im Alltag” ist das Thema, da sollten wohl noch einige den Weg wahrnehmen 😉 . 3000Höhenmeter sind zu bewältigen, mit angeblich herrlichen Panoramablicken,…

Weiterlesen Weiterlesen

Camino Levante

Camino Levante

Hallo ihr Lieben! Gestern wären wir nach Valencia geflogen um endlich Ottos Wunschcamino zu starten. Leider und wie wir alle wissen muss er sich weiterhin gedulden. Meine Meniskusoperation war erfolgreich, tja aber der Coronavirus lässt uns den Camino Levante nicht gehen. Da kann man nix machen, wir müssen im gehorchen. Zum Glück läuft er uns nicht davon, den Levante mein ich, der Virus kann ruhig abhaun, da hätte keiner was dagegen. Sobald es möglich ist im eigenem Land zu wandern…

Weiterlesen Weiterlesen

Winter-Camino Tag 12

Winter-Camino Tag 12

Burgos – Madrid: Bus, Madrid – Wien: Flug ENDE Ich hoffe sehr, dass es im April mit dem Camino Levante klappt. Recht herzlichen Dank fürs „Dabeisein“ und für die lieben Kommentare 🙂 , darüber freuen sich immer O + R Unterkunft: zu Hause 😉 29.01.2020 Nachtrag: Hatte heute die MR Untersuchung. Meine Vermutung, dass irgendetwas gerissen ist, hat sich leider bestätigt. Das vordere Kreuzband ist eingerissen und Meniskusriss Grad 4. Ein verschleißbedingter, sog. degenerative Meniskusriss kann bei Belastung während dem…

Weiterlesen Weiterlesen

Winter-Camino Tag 11

Winter-Camino Tag 11

Noch immer in Burgos 🙁 Kurz war er, unser Winter-Camino aber es macht keinen Sinn in mini Etappen  nach Santiago zu humpeln und danach ein kaputtes Knie zu haben. Außerdem ist es oft gar nicht möglich, da jetzt im Jänner noch weniger Herbergen geöffnet sind als im November/Dezember. Obwohl viel mehr Pilger zur Zeit unterwegs sind. Manuel, der Hospitalero dieser Herberge ist ein wahrer Schatz. Tagsüber sollten wir es uns in seiner Hospitalero-Wohnung gemütlich machen, dauernd will er uns beschenken…

Weiterlesen Weiterlesen

Translate »