Browsed by
Kategorie: Norte-Picos-Primitivo-Muxia

Tag 41

Tag 41

Santiago – Barcelona – Wien Ein letztes Hola! Zeitig aus den Federn, alle schliefen noch, aus der Herberge geschlichen und ab zum Flughafen. Wir sind gut zu Hause angekommen, wunderschön war unser Weg und sehr abwechslungsreich. Unglaublich viele, unterschiedliche Eindrücke, die wir erst sortieren und verarbeiten müssen. Viele nette Pilger-Bekannschaften verabschiedeten wir immer wieder, da unsere Wege anders verliefen, das war schon schade. Der Wettergott war besonders lieb zu uns, er hat uns den Weg über die Picos de Europa…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 40

Tag 40

Muxia – Santiago mit dem Bus Um 6:45 fuhr der Bus in Muxia los, es war genug Platz um noch ein kleines Nickerchen zu machen😴. Immer wieder Regen, in Santiago war es eisig kalt. Unser erster Weg war ins Pilgerbüro, nur 5 Pilger standen an. Na dann holen wir uns doch noch die Compostela, zumindest die vom Camino Primitivo. Das war nicht so einfach, da wir am Küstenweg gestartet und zwischendurch andere Wege gegangen sind, da geht dann nicht die…

Weiterlesen Weiterlesen

Nachtrag:

Nachtrag:

Windig, stürmisch und dunkel das Meer aber wunderschön und kein Regen💕. Noch einige Fotos und der Hunger trieb uns wieder in den Ort. Vom Vorjahr wußten wir, wo man gut essen kann. Pulpo, Fisch und gegrilltes Gemüse haben wir uns ehrlich verdient😋. Ein interessantes Schwätzchen mit einem deutschen Maler, der bereits seit 13 Jahren in Muxia lebt und sich da sehr wohl fühlt. Bekannte haben wir leider nicht getroffen. Ein “Verdauungsspaziergang”, nochmals zur Kirche, kann nix schaden. So eine herrliche…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 39

Tag 39

Dumbria – Muxia 23.6km (999.4km) Hola Amigos! Letzte Nacht blieben wir tatsächlich alleine im Zimmer, es schüttete und stürmte wie verrückt. In der Früh war alles vorbei, trotzdem zogen wir unsere Beinlinge und Ponchos an. Wir wissen wie schnell und heftig es in Galicien plötzlich regnen kann, als ob der Himmel Kübeln von Wasser entleert. Der letzte Wandertag, unsere Wehwehchen sind minimal, nie hatten wir eine Blase, danke ihr lieben Schuhe👍. Großteils ging es heute entlang einer Straße. Wir waren…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 38

Tag 38

Santa Mariña – Dumbria 23.1km (975.8km) Im Vierbett-Zimmer ohne Schnarcher, war die Nacht sehr erholsam. Das gemeinsame Abendessen war auch köstlich, zum Abschluss gabs einen Schokolikör, angeblich von einem Polizisten fabriziert, mmmhhh😋. Schwarzer Himmel heute, kühl aber kein Regen☺️. Vorbei an einem Stausee, hügeliger Wanderweg mit vielen Blumen, Farne und Heidekraut. Kaum saßen wir in Olveiroa in der Bar, ein Wolkenbruch sondergleichen, der uns dann, wie vom Wetterbericht versprochen, den gesamten Weg begleitete. Wir hätten tolle Beinlinge im Rucksack, wo…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 37

Tag 37

Negreira – Santa Mariña 22.1km (952.7km) Galicien muss uns schon noch zeigen warum es so grün ist, Nieselregen bereits in der Früh. Wir fanden das gar nicht unangenehm, erst bis wir waschelnass waren, mussten unsere Ponchos doch noch herhalten. Durch das historische Stadttor verließen wir den Ort. Vorbei an der Skulptur, wo der Sohn den Papa nicht ziehen lassen will und ihm am Bein zurückhält. Kurz half ich dem armen Kleinen😉. Weiter ging es durch den Wald und auf Straßen….

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 36

Tag 36

Santiago d.C. – Negreira 23km (930.6km) Hallo zusammen! Sind gestern nochmals runter in die Stadt, haben Bekannte getroffen und es wurde doch noch recht nett😊. Für viele ist jetzt Schluss, wir haben vier Tage Zeit um nach Muxia zu kommen, welch ein gemütlicher Abschluss der sich da ergeben hat👍. In der Früh, fotografierte uns der einzige Besucher am Kathedralsvorplatz und weiter ging es, durch die galicische Hügellandschaft. Das vierte mal in diese Richtung. Von einer Anhöhe, ein letztes Bild, zurück…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 35

Tag 35

Pedrouzo – Santiago d.C. 21.2km (907.6km) Heut konnte man sich nicht verlaufen. Aus jeder Ecke kamen Pilger, sie alle wollen nach Santiago😉, na klar, wohin den sonst. Wieder einmal ging es durch Eukalyptuswälder, am Flughafen und am Fernsehsender vorbei. Bei einem Campingplatz, wie immer wenn wir da vorbei kommen, gab es für uns Café con Leche mit einem riesigen Croissant. Schnell waren wir am Monte do Gozo, dem Berg der Freude, wo man bereits das Ziel vor Augen hat. Wir…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 34

Tag 34

Sobrado dos Monxes – Pedrouzo 38.8km (886.4km) Bereits um 6:00 Hochbetrieb, ein Gewusel das uns auch nicht mehr schlafen lässt. Also noch gemütlich gefrühstückt und los ging es. Die ersten 10km bis Boimorto waren noch am Camino del Norte. Dort noch Café con Leche konsumiert, dazu bekamen wir ein Schüsserl mit Keksen, danach wählten wir wieder einmal einen anderen Weg. Diesmal ohne Verabschiedung, kennen ja eh keinen. Der Weg ist zwar nicht gekennzeichnet aber dank dem GPS und einer Beschreibung…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 33

Tag 33

Friol – Sobrado dos Monxes 25.6km (847.6km) Heut fing um 5:00 ein Hund an zu bellen, ohne Pause, grrrrrr😁. Also sind wir um 6:00 aufgestanden, haben eine Kleinigkeit eingeworfen und sind losmarschiert. Der Weg war zu Beginn SEHR naturbelassen, dachten wir. Hohes Gras, zusammengeschobene Erdhügel, es geht da sicher selten jemand. Die Fortsetzung war dann EXTREM naturbelassen. Meterlanger Gatsch und Sumpf, immer wieder. Es gab kaum eine Ausweichmöglichkeit. Der Dreck war nicht nur außen an den Schuhen, er sammelte sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Translate »