Winter-Camino Tag 8

Winter-Camino Tag 8

Grañón – Redecilla del Camino 4km (166.2km)
danach mit dem Bus bis Burgos gefahren

Gut haben wir auf den Matten unterm Dach geschlafen. Gestern wurden wir noch mit Abendessen verwöhnt und heute mit Frühstück, so lieb 😍 .
Das Wetter kam überraschend, Sturmtief Gloria las Otto gerade in den Nachrichten. Einige sind bereits erfroren, nicht schön, unter solchen Umständen brauch ich dann keinen Schnee 😢 .
Es war zwar in der Früh die reine Schneepracht, doch unter dem Schnee verbarg sich Wasser, es wurde ein Gatsch-Wassertreten.
Vor zwei Tagen gabs in meinem gesunden linken Knie einen Schnalzer, von da an hatte ich Schmerzen. Trotz Medikamente wurden sie gestern fast unerträglich und heut in der Früh gabs keine Besserung, ich kann kaum gehen.
In Redecilla del Camino dann die Entscheidung mit dem Bus nach Burgos zu fahren und das Krankenhaus besuchen.
Im Röntgen zeigte sich nur ein Erguss und wahrscheinlich sind die Muskeln beleidigt, meinte die Ärztin?
Ob ein Band oder der Meniscus was abbekommen hat sieht man im Röntgen ja nicht. Zwei Tage soll ich schonen, wird sicher fad. Genug gejammert, wir dürfen in der Herberge so lange bleiben wie wir wollen.
Beim Stadttor von Burgos hinein, vorbei an der mächtigen, wunderschönen Kathedrale und bei der riesigen Herberge angekommen, mehr gibt es heut nicht zu berichten. Schade, über die Oca-Berge wäre ich gerne gegangen.
Dass es bald weitergeht, hoffen O + R

Unterkunft:
Öffentliche Herberge von Burgos, ziemlich neben der Kathedrale
Fernán González Nr. 28 Tel.: 947 460 922

14 Gedanken zu „Winter-Camino Tag 8

  1. Das klingt ja nicht so schön heut… da drück ich jetzt aber ganz fest die Daumen, dass das ganz schnell wieder gut wird, das Knie! (Und das Wetter auch)
    Schonen… heißt das, nur rumsitzen? 🙁
    Ansonsten gäbs in Burgos schon das eine oder andere anzuschaun… die Cartuja de Miraflores zum Beispiel, eine Lieblingskirche von mir. Ist ca. 3 km vom Zentrum weg.
    Gute Besserung und dann ein wunderbares fröhliches Weiterpilgern wünscht Euch die Gertrudis

    1. Hallo Gertrudis,
      Danke 🙂
      Schon blöd, wo ich mich so auf den Weg freute. Es schnalzte im Knie und schmerzte, war auf einem ganz normaler Weg??
      Der Hospitalero ist so lieb, brachte Kekse vorbei und Kühlbeutel. Wir dürfen sogar tagsüber bleiben. Eine Finnin hat auch ein Knieproblem, also bin ich nicht alleine, ja, absolute Schonung ist angesagt. Otto latscht in Burgos herum, er tut mir echt leid.
      Liebe Grüße von uns

    1. Servus Mario,
      danke vielmals, dass es hoffentlich weiter geht wünschen wir uns auch, sowas Blödes auch.
      Der Schnee ist wieder futsch und die Sonne kommt schön langsam zum Vorschein.
      Liebe Grüße von uns

    1. Hallo Margit,
      danke fürs Daumendrücken, wenn es morgen, trotz Medis nicht besser ist düsen wir heimwärts. Ich könnte heulen 🙁
      Liebe Grüße von uns

  2. Holla Ihr Beiden!
    Drücke Euch auch die Daumen für Wetter Besserung und wünsche Renate eine Schmerzfreie Genesung um Euren Wunsch zu Ende zu bringen!
    Aber, wie’s kommt so kommt’s.
    Liebe Grüße H.

    1. Hallo Hagen,
      das Wetter ist kein Problem, einen Schnee wollte ich eh und den drauf folgende Gatsch haben wir auf jeden Weg 😉 .
      Nachdem sich mein Knie trotz Ruhe eher verschlechtert, fliegen wir am Sonntag heim. Der Weg rennt uns zum Glück nicht davon, (irgendwie muss ich mir das ja „schönreden“ 🙂 )
      Liebe Grüße von uns

  3. Hi Ihr Zwei!
    Ist das auf dem Foto der Barbaschnee?
    Heimfahren ist eine gute Entscheidung! Da habt Ihr “schönes” Wetter.
    LG Kunibert

    1. Hi Kuni,
      was bitte ist ein Barbaschnee oder meinst den Schneemann 🙂
      Ja wahrscheinlich eh die beste Entscheidung aber blöd ist es trotzdem und traurig bin ich auch 🙁
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar zu R und O Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »