Sebaldusweg Tag 1

Sebaldusweg Tag 1

Großraming – Laussa und weiter wie gedacht 27km

Treffpunkt mit unseren Lieben war in Großraming beim Kirchenwirt, um 9:00. Dort noch gemütlich gefrühstückt und gutgelaunt gings los. Blauer Himmel, Sonnenschein den ganzen Tag 😎 .
Vor einer Rundbrücke entdeckten wir die erste Markierung, blau mit der Sebalduskirche, sie war durchgehend hervorragend 👍 .
Ein Steig durch den Wald brachte uns auf fast 800 Höhenmeter zum Gscheid. Gemütlich gings weiter mit traumhaften Weitblicken, verdiente Rast bei einer Kapelle. Zwei Männer waren noch am Weg, wir überholten uns abwechselnd bei den Pausen.
Beim Stiedelsbach vorbei an einer alten Nagelschmiede und vor Losenstein ins Gasthaus Petermühle „gefallen“.
In Losenstein gibt es in der Kirche einen Pilgerstempel fürs dazugehörige Büchlein, in Laussa würde es auch bei der Kirche einen geben, den hab ich dann aber glatt verpasst.
Es gibt noch die Möglichkeit zur Burgruine Losenstein zu wandern, eine der ältesten von OÖ. Man muss allerdings auch verzichten können oder? 🙄 .
Noch einmal gings hinauf auf 700m, diesmal hauptsächlich auf Asphalt, mit wenig Schatten aber mit einer schönen Umgebung. Uff, mittlerweile hatte es 30 Grad, die Sonne knallte runter und ich schnaufte wie eine alte Dampflok, naja ganz frisch bin i eh nimma 🙄 .
Oben angekommen, präsentiert sich der Sauzahn, ein Felsen und eine Herausforderung für Kletterer.
Von da geht es nur mehr bergab nach Laussa, dachten wir. Ziel erreicht, juhu, dachten wir. Dort angekommen dann die Auskunft unser Quartier liegt 4km abseits vom Weg, der Straße entlang. Ein junges Fräulein hörte mich schimpfen und fragte uns nach dem Ziel. Ein ohje von ihr war grad nicht was ich hören wollte, wir müssen nämlich noch einmal den Berg hinauf, dafür ist es da oben sehr schön. Also ich weiter gemeckert, meine Schwester lachte mich aus und die Männer rannten uns davon 🤨 .
Der nette Empfang glich alles wieder aus, sie hätten uns sogar abgeholt. Morgen müssen wir nicht mehr zurück gehen, wir kommen über einen anderen Wanderweg zum Sebaldusweg.
Die Bäuche sind zufrieden, es schüttet mittlerweile, das wird laut Wetterbericht auch morgen so sein.
Die Luft ist zu Schlafen hervorragend meinen O + R + B + CH

Themen der heutigen Wertschätzung sind Liebe und eine lebenswerte Zukunft 🙂

Unterkunft: gehört noch zu Laussa ist aber ca. 4km weiter und abseits vom Weg, die Wirtsleute würden die Pilger abholen.
Gasthof-Pension Kleinschönleiten,
Brunngraben 24, Tel.: 07255 7296

7 Gedanken zu „Sebaldusweg Tag 1

  1. sers,
    na dann alles gute am weg! scheint ja alles stöhn zu sein, mit dem blog 🙂
    …und wenn’s hakt, weisst eh wer hilft, gell?
    sagt das helferlein
    ralph
    ps: hab noch den link bei den etappen aktualisiert. der funzt jetzt auch.

    1. Griaß di,
      danke, heut war gatschwandern angesagt, heftig war das. Mit dem Blog ist bis jetzt alles gut aber dafür spielt heute mein Fotoapparat die Bilder nicht rüber. Einer spinnt immer, so lästig ist das.
      Liebe Grüße von uns

  2. Hallo Ihr Zwei!
    Leider kommt Ihr auch in den “Genuss” Zeitweise durch eine Waschstraße zu gehen, obwohl ich für trockenes Wetter die Daumen halte! Aber vielleicht hält der Spruch bei Euch, wenn Englein reisen….. Wünsche Euch einen schönen, trockenen Weg.
    LG. Hagen

    1. Hallo Hagen,
      laut Wetterbericht hoffentlich nur heute. Der Regen der war ja noch in Ordnung aber der sehr rutschige Gatsch, sogar in den Schuhen hatten wir den. Da nehmen wir extra das Engerl „meine Schwester“ mit und….:-)
      Liebe Grüße von uns

  3. sers,
    jö na! immer was neues mit der scheiss technik….
    dass sich die immer wieder was neues einfallen lässt und rumzicken muss.
    ich hasse das.
    zum glück sind‘s nur ein paar tag, da ists net gaaanz so arg mit den bildern hinterher einstellen.
    gatsch? echt?
    wie gut für die schwimmhäute. aber ab morgen, da trocknen die wieder aus….
    an pfundigen weg
    wünscht ralph

    1. Gö, so gemein aber Otto hat es zum Glück hinbekommen 🙂 , trotz schimpfen.
      Wow der Gatsch war heftig, morgen wirds besser, danke für die pfundigen Wünsche
      sagen wir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »