ÖJW-2 Tag 8

ÖJW-2 Tag 8

Strass im Zillertal – St.Martin im Gnadenwald 28.2km (173.1km)

Statt dem versprochenem Regen hatten wir fast den ganzen Weg wieder traumhaftes Wanderwetter. Lang ging es entlang einer Lindenallee zum Schloss Rotholz. Der Inn wird beim Notburga-Steg überquert und schnell waren wir in Jenbach. Eine alte Maschine und eine alte Dampflokomotive stehen dort zur Schau.
Was uns in Tirol außer der wunderbaren Natur auffällt, sind die mit Blumen geschmückten Balkone und die schlanken sehr spitzen Kirchtürme 😊 .
Ein Stück gehts entlang beim Achenseekraftwerk und weiter über den Tratzberg. Wir gehen aber nicht zum Schloss Tratzberg hinauf, das heute als Seminarzentrum dient, sondern hinunter zu einem schönem Auweg. Heut am Sonntag ist es sehr ruhig, Eichkätzchen laufen über den Weg, Vogelgezwitscher begleiete uns.
In Stans gibt es gleich zwei Kirchen. Die alte Pfarrkirche des Heiligen Laurentius und die Herz Jesu Kirche, wo heute das Erntedankfest gefeiert wurde. Zu so einem Anlass haben einige Damen ein besonderes Trachten-Dirndl an. Sehr aufwendig, es dauert eine 3/4 Stunde bis es angezogen ist. € 6000 kostet es beim Schneider. Wir durften die Damen mit dem kleinen Fräulein fotografieren 😊 .
Die Wegmarkierung zeigte der Straße entlang. Wir bevorzugten allerdings den schönen Wanderweg über den St.Georgenberg nach Fiecht, wo wir die Stiftskirche besuchten.
Entlang von einem Höhenweg erreicht man Vomp. Herrliche Ausblicke zu kleinen Ortschaften im Berghang auf der anderen Seite.
Die ausgeschilderten Wege stimmen in dieser Gegend nicht mit der Rother-Wegführung überein. Wir wählten stets die Waldvarianten und waren damit sehr zufrieden.
In Terfens war was los. Das Café hatte nachdem es lang geschlossen war, ein Eröffnungsfest. Für alle Besucher gabs gratis eine Weißwurst mit Brezel 😊 .
In der Kirche bestaunten wir nochmals die wunderschönen Fresken von Josef und Maria, die 2013 freigelegt wurden. Eine Frau meinte damals, sie zeigen Josef als ersten Hausmann beim Kochen und Wäsche waschen 🙂
Es ging aufwärts zum Maria-Larch Brunnen, dessen Wasser eine heilsame Wirkung nachgesagt wird. Davor steht eine Statue des heiligen Florian. Noch zur Maria-Larch-Kapelle und aufwärts gings in den Gnadenwald nach St.Michael und zu unserem Ziel St.Martin. Unterwegs begann es zu schütten, waschelnass kamen wir zur Unterkunft. Selber Schuld, haben heute recht getrödelt obwohl wir wussten, ab 15 Uhr kommt der Regen.
Im Heizraum stehen nun die Schuhe und hängt das Regenzeug.
Eigentlich hätten wir gern im Kloster St.Martin geschlafen aber die Schwestern sind wegen Corona bereits 2019 nach Innsbruck übersiedelt. Aber im St.Martinstüberl ist es auch recht nett.
Zufrieden sind O + R

Unterkunft: Cafe Pension Martinsstube
Gnadenwald 11a Tel.: 0522 352501

4 Gedanken zu „ÖJW-2 Tag 8

  1. Ach ja, das ist ja wieder ganz wunderschön! Ich Danke Euch liebe Renate und lieber Otto für die virtuelle Mitnahme! Wünsch Euch weiterhin BUEN CAMINO! Und ich freu mich schon auf Euren tollen Bericht auf morgen. Liebe Grüße! Sabina

    1. Hallo Haagen,
      in der Früh Bosna? Na des kaun i ma goa ned vorstön. Aber es war zumindest ein Tag wo wir fast in jeder Ortschaft in ein Café “gefallen” sind 😉
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »