Tag 17

Tag 17

Blundenz  – Bartholomäberg

Juhu, gestern kam das Wandern doch noch zustande. Zwar drückten sich die Männer, die hatten eigene Pläne, das war für Bernadett und mich auch in Ordnung.
Zur ganz großen Freude hatten wir Begleitung von unseren Pilgerfreundinnen Birgit und Inge 💚 . Sie kamen extra von Bregenz angereist 🥰 .
In Bludenz trafen wir uns bei strahlendem Sonnenschein. Gut gelaunt, eh klar bei vier Frauen, gings wieder einmal vorbei beim Kloster St.Peter und Richtung Staller. Bernadett, unsere Wanderführerin konnte uns viel über die Gegend berichten.
Über den oberen Illweg und neben der Montafonerbahn erreichten wir Lorenz. Auf der Prazalanzwiese, grasten Steinschafen , eine besonders unkomplizierte sehr alte Rasse. Sie fressen alles, sind sehr fruchtbar und haben ein zartes Fleisch.
Wir dachten alle, es geht so gemütlich weiter. Ha, irgendwo mussten wir aber auf 1000 Höhenmeter kommen. Das war dann beim Wasserfall von St.Anton im Montafon.
Ein Steig führte steil hinauf neben dem Wasserfall, zur Parzelle Marentes. Keuch, schwitz, der Steig wollte nicht enden. Zwischendurch war eine Pause nötig und wir bewunderten von oben unseren steilen Aufstieg.
Oben dann die Belohnung mit einem sagenhaft schönen Ausblick auf St.Anton i.M. Ohne weiterer Anstrengung erreichten wir, durch den Wald und über Wiesen, das Ziel Bartholomäberg 😎 .
Einen sehr schönen Weg hat sich Bernadett für uns ausgedacht, danke dafür. So kam es doch noch zu dem Abschluss den ich mir wünschte.
Am Balkon noch die Sonne genützt, mit einer Jause wurden wir verwöhnt, uns Pilgergeschichten erzählt, bevor Birgit und Inge die Heimreise antraten.
Danke an alle für den schönen Tag.

 

Jetzt ist der Weg tatsächlich beendet. Österreich ist wunderschön, die Leute sind nett, das Wetter war eigentlich recht lieb zu uns 😊 .
Wir sagen wieder einmal danke für die virtuelle Begleitung und für die Kommentare über die wir uns immer sehr freuen.
Im Winter wollen wir unseren Winter-Camino am CF beenden. Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Herbst-Zeit 😊 .

7 Gedanken zu „Tag 17

  1. Ist ja wirklich voll schön! Danke Euch! Wünsch Euch Beiden noch eine gute Heimreise! Und ich freu mich schon auf Euren nächsten Camino! Alles Liebe! Sabina

    1. Servus Sabina,
      sind gut zu Hause angekommen. War wirklich ein schöner Weg und ein super Abschluss mit den Pilger-Mädels 🙂
      Ja, ich freu mich auch schon auf Jänner. Hoffentlich kommt nix dazwischen.
      Danke, dass du uns virtuell begleitet hast. Das freut uns immer sehr.
      Liebe Grüße von uns

  2. Ihr Lieben,
    danke für die Berichte und Fotos eurer wunderbaren Pilgerreise.
    Es war schön die Etappe Bludenz – Bartholomäberg mit euch zu gehen! Danke an Bernadett für die tolle Bergführung und die Gastfreundschaft.
    Ich freue mich auf euren Bericht vom Winter camino. Ich drücke euch die Daumen, dass es klappt.
    Alles Liebe!
    Birgit

    1. Hallo liebe Birgit,
      ich fand es auch so schön dass ihr gekommen seid 🙂 . Für mich war das ein wunderschöner Abschluss. Alles hat gepasst 🙂 .
      Ich werde es Bernadett ausrichten. Sie hat schon vorher gemeint, dass wir alle zu ihr kommen sei kein Problem.
      Wir waren am nächsten Tag auf der Silvretta, da war ich noch nie. Sind um den Stausee gegangen. So schön, die Kombination Schnee, blauer Himmel und der türkise See.
      Im November kommt die Liste mit den Winterherbergen raus. Ich denke es wird was.
      Liebe Grüße von uns

  3. Hallo ihr Lieben!
    Der Lockdown macht’s möglich, dass ich endlich euren Block gelesen hab, in Erinnerungen geschwelgt bin und mich gefreut hab’, soviel Bekanntes zu lesen. Sogar den Abschnitt um Grins mit dem abgerutschten JW. Das wusste ich, nur nicht, dass der noch immer gesperrt ist, war das letzte Mal 2019 dort.
    Jedenfalls VIIIIIEEEEELEN Dank für’s Mitnehmen und ganz liebe Grüße,
    Henrike.

    1. Guten Morgen liebe Henrike,
      tja was der Lockdown alles möglich macht 😉 . Bei uns ist es wiederum das tägliche Ritual Mühlwasserrunde – Lobaurunde……….vielleicht entdecken wir Neues 🙂 .
      Waaas der Erdrutsch war schon 2019 und da wurde nix ausgebessert? Die Sperre auf der anderen Seite war ja ein echter Witz. Wir waren allerdings froh dass wir nicht zurückgehen mussten.
      Schön dass du “dabei” warst 🙂
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »