St. Olavsleden Tag 2

St. Olavsleden Tag 2

Selånger – vor Rävelnsbovallen 29km (36.9km)

Nach dem Frühstück und der Verabschiedung hatten wir einen längeren Straßenhatsch unter den Füßen. Ein Herr zeigte uns ganz stolz eine sprechende Tafel, Information von St. Olavsleden, selbst gebastelt 😊 . Einzelne Häuser, überall gepflegte Gärten. Eine herrliche Ruhe. Die Einheimischen schlafen noch. Am Freitag war der Mittsommer, eine Feier der Sonnensonnenwende, dem längsten Tag des Jahres, das wird da gefeiert und zwar bis heute.
Wiese Weiden und eine Weite. Otto würde sagen, viel Gegend 😂 .
Es folgte ein gut zu gehender Schotterweg, gesäumt mit Bäumen die etwas Schatten spendeten.
Wow, in Schweden gibt es Trail- Angels. Bei einem Haus steht eine Tafel mit der Auskunft „Pilger sind willkommen“ oder so ähnlich. Tommy und Sigrid verwöhnen die Pilger mit Kaffee oder Tee, kalten Getränken und mit Essen, einfach so. Unglaublich lieb. Eine gemütliche Pause, Selma kam noch dazu, die österreichische und holländische Fahne wurden „gehisst“, sie besitzen von jedem Land eine. Die zwei leben für den Weg und für die Pilger. Otto und ich sind in diesem Jahr Nummern 151 und 152. Das wird alles fein säuberlich in ein Buch eingetragen. Zum Abschied wurden wir noch fotografiert, mit Flagge natürlich. Für die Fotos gibts ein Album. Wir sagen DANKE für die wundervolle Pause ❤️ .
Es kam ein sehr schöner Abschnitt durch den Wald, leider nur kurz. Ein Abstecher zum ersten „Olav-Wunder“, nämlich zur Olavsquelle, auch ein Stempelkästchen gibt es dort. Das Wasser kann angeblich getrunken werden aber für uns drei schaut das nicht einladend aus. Es steht und oben ist es verschmutzt. Aber eine Pause hatten wir zumindest. Ein Stück zurück und bald waren wir in Matfors, wo es in einer Pizzeria Kaffee für uns gab. Der Besitzer schenkte uns dazu zwei süße Teilchen, ein willkommen Geschenk meinte er 🥰 . Selma ging ohne Pause weiter.
Im Supermarkt Brot gekauft und weiter gings. Asphalt begleitete uns für den Rest der Strecke. Über 30 Grad mittlerweile. Wahrscheinlich am Asphalt noch heißer. Die schöne Pilgerherberge am See, Solgarden, ist geschlossen. Also weiter mit uns, einen Zeltplatz suchend, hatten wir sowieso vor. War aber nicht so einfach, alles zugewachsen oder Forstarbeit, die Haxen brannten bereits. Aber wer suchet der findet 👍 . Ein Wiesenwaldweg bot sich an. Otto stellt das Zelt auf und ich schreibe den Blog, alles passt wieder.
Futter fassen ist angesagt, Mahlzeit sagen O + R

Unterkunft: Eigenheim 😊

4 Gedanken zu „St. Olavsleden Tag 2

  1. Hallo Ihr Beiden!
    Da wir Euch alle schönes Wetter gewünscht haben, schraube ich jetzt meine Wünsche auf ca 24 Grad zurück! Dann wird’s besser.
    Wieviele Liter braucht den Otto mit seinem Wagen? (die Idee, vom Zeitweise aufsitzen, ist gar nicht so schlecht bei abschüssiger Straße)
    Wünsche Euch weiterhin so hilfsbereite Vermieter und mir weiterhin so einen schönen Reisebericht!
    Servus, Hagen!

    1. Hallo lieber Hagen,
      danke, das ist wirklich ein schöner Wunsch, wir zergehen bald.
      Otto sagt, 6 Liter hat er intus, dann läuft auch der Wagen 😉 .
      Der Schuft ladet mich nicht auf, was soll ich machen 🙂 .
      Liebe Grüße von uns

      1. Tja, in so einem Fall ist es gut das Du ja auch 2 Beine hast, die doch auch Kilometer erprobt sind und irgendwie kann ich Otto gut verstehen!
        LG. H.

        1. Neeeeiiin, da würd ich mich doch niemals hinaufsetzen, wie schaut den das aus 🙂
          Ich geh ja so gern außerdem 😉
          Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »