St. Olavsleden Tag 5

St. Olavsleden Tag 5

Kurz nach Trops Kyrka – Träporten 21.8km (108km)

Gestern hatten wir ordentliches Glück. Beim Rastplatz gab es einen Unterstand, da drinnen stellten wir das Zelt auf. Überraschend kam ein Gewitter. Den Rest noch schnell untergestellt, ein Tarp davor gespannt bevor ein heftiger Regen begann, der die ganze Nacht anhielt. In der Früh war alles vorbei. Bis auf das Tarp blieb alles trocken 👍 .
Ein schöner Wanderweg fast bis Ö. Ja der Ort hat wirklich nur einen Buchstaben aber leider gabs kein Ortsschild, das hätte ich gerne gesehen 😉 .
Zuerst ein Pfad neben dem Fluss. In Vikbron steht die mit 133m längste Holzbrücke von Schweden. Die zog uns magnetisch an und so übersahen wir den Abzweig vor der Brücke 🙄 . Ein Herr machte uns darauf aufmerksam.
Auf und ab durch einen wunderschönen Wald mit netten Rastplätzen. Es wurde schwül, das freute die Gelsen, uns weniger als sie uns überfielen 🥴 . Zu spät haben wir an den Gelsenspray gedacht.
Das ruhige Gewässer wurde zu einem rauschenden Fluss. Verwilderte nasse Wiesenwege säuberten unsere Schuhe und Waden. Ein Stück gings entlang der Bahn und in Ö durfte man sich, laut einem Schild, bei einem Haus Wasser holen 👍 .
Wir sind heute recht müde und waren froh den Campingplatz in Träporten erreicht zu haben. Unterwegs trafen wir Marja eine Holländerin, sie schläft in der Nebenhütte. Ja wir gönnen uns heute ein Häuschen 😊 . Sehr gemütlich ist es da und wieder am See mit herrlich sauberem Wasser.
Selma ist auch noch angekommen, gestern haben wir sie verloren. Sie hat nur mehr zwei Tage, dann muss sie nach Hause.
Die Sonne hat sich wieder durchgesetzt, die Temperatur ist angenehm, wir genießen den Abend.
Zufrieden mit dem heutigen Tag sind O + R

Unterkunft: Motel/Camping Träporten
gleich neben der Tankstelle Tel.: 004669020022

4 Gedanken zu „St. Olavsleden Tag 5

    1. Ich antworte für Otto 😉
      Es ist ihm nicht ganz geheuer. Lieber hätte er seinen Rucki. Wenns flach ist oder nur wenig bergauf geht, spürt er den Wagen kaum. Wenn es so wie gestern, ein wilder, verwachsener Waldpfad ist dann ist es schwierig. In Norwegen wirds bergig, wies dann ist?
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »