St. Olavsleden Tag 25

St. Olavsleden Tag 25

Ersgård – Vikhammer 27km (611.2km)

Gestern kam noch Niklas, ein junger deutscher Pilger an. Er durfte im Garten sein Zelt aufstellen und die Sanitäranlagen nützen. War schön wieder einmal zu plaudern.
Wir standen heute, eigentlich bereits gestern, vor einer Entscheidung. Der St. Olavsleden nach Folden hat wohl den schwierigsten Part vom gesamten Weg. Extrem steile, schmale und rutschige Passagen. Sumpfig, wackelige Holzbretter, Steine und Geröll, eine schwierige Kletterpartie um einen Felsen. Nein das geht mit dem Wanderwagen auf keinem Fall.
Otto fand einen Alternativweg entlang der Küste. Gemeinsam mit dem St. Olavsweg geht er die ersten 5km entlang der Straße, parallel zur Eisenbahn und vorbei am Flughafen.
Für uns ging es am Rad/Fußweg, zwischen der Straße und dem Meer bis Vikhammer. Manchmal sehr schön direkt am Ufer. Zeitweise herrliche Ausblicke. Pause im Bushäuschen und bei einem Rastplatz vor einem Supermarkt, mit kaltem Cappuccino und Keksis 😋 .
Vorbei an größeren Ortschaften, auch Vikhammer ist überraschend groß. Unsere Herberge liegt auf einer Anhöhe, steil ging es hinauf, vielleicht zum letzten Mal?
Die allerwichtigste Meldung. Kein Regen, am Vormittag gutes Wanderwetter, ab Mittag SONNE, was für eine Belohnung 🥰 .
So schön vor der Herberge zu sitzen, die Sonne und die wunderschöne Aussicht ins Tal zu genießen ❤️ .
Heut wird unser letztes Outdoor-Essen verspeist. Morgen sind wir in Trondheim, dort haben wir im Pilgerzentrum für zwei Nächte ein Zimmer ergattert, juhu 👍 .
Auf Trondheim freuen sich O + R

Unterkunft: Vikhammer Søndre, Herberge in einem Sportzentrum
Gullhaugveien 1 C Tel.: selber suchen




4 Gedanken zu „St. Olavsleden Tag 25

  1. Oh, ich danke Euch Ihr Lieben, für die imaginäre Mitnahme Eurer wundervollen Reise! Ihr könnt wirklich sehr stolz auf Euch sein! Alles toll gemacht! Tolle Erzählungen, tolle Videos, tolle Fotos, toll organisiert und außerordentliches geleistet! Hut ab! Genießt Eure freien Tage. Und Ihr werdet sehn, Ihr könnt von dieser abenteuerlichen Reise lange zerren!

    1. Hallo Sabina,
      gerne nehmen wir dich mit 🙂
      Danke fürs Lob. Ich freu mich schon auf Trondheim. Bin gespannt wie viele Pilger ankommen.
      Liebe Grüße von uns

  2. Ihr Lieben,

    Ihr seid einfach Spitze und ich frage mich dauernd, wie man das macht, diese Strapazen der Wege, viele lange km unterwegs zu sein, dann noch sehr fröhlich von strömendem Regen zu schreiben, doch immer sehr dankbar für ein lauschiges Plätzchen…..danke fürs Mitnehmen, alles Gute noch für den Rest, freuen uns sehr auf den Bericht im Herbst eventuell im Pilgercafe oder beim Stammtisch.

    Liebe Grüße
    Michaela und Paul

    1. Hallo ihr zwei,
      danke für die lieben Worte und Wünsche 🙂 .
      Wenn man bereits in der Früh bei Regen losgeht ist es ärger, als wenn es unterwegs zu regnen beginnt. Dann ist es eben so, kann man eh nicht ändern.
      Ja dankbar wird man am Weg für Kleinigkeiten die zu Hause ganz normal sind. Zum Beispiel für eine Bettwäsche, oder ein Frotteehandtuch oder eben ein trockenes Plätzchen für die Pause 🙂 .
      Sind heute in Trondheim angekommen und am Freitag gehts heimwärts, darauf freuen wir uns auch. Die Luft ist draußen haben wir heute festgestellt 😉 .
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »