Tag 4

Tag 4

Deba – Markina-Xemein 23.4 km (94.1km)

Küche gabs keine im Bahnstation-Häuschen aber die Bar daneben hatte bereits geöffnet, also mussten wir nicht ohne Frühstück losdüsen.
Auf der anderen Seite der Stadt, aufwärts, haben sie noch immer keinen Aufzug gebaut, so was 😉.
Vor 2 Jahren waren bei den ersten Kilometern, alle Pfeile schwarz übersprüht. Derjenige der sich diese Arbeit angetan hat, wohnt scheinbar nicht mehr in Deba, oder so? Auf jeden Fall ist wieder alles frisch markiert, wie schön.
Überhaupt ist bis jetzt der Weg so gut gekennzeichnet, sich verirren ist fast unmöglich. Hoffentlich verschrei ich das jetzt nicht :-).
Die gesamte Strecke ging heut durch den Wald, hauptsächlich schöne Wanderwege. Nur der Abgang war so ein steiler, glatter Betonweg, am liebsten wäre ich auf den Hintern hinuntergerutscht.
Unten angekommen überraschte uns eine kuriose Kirche. Laut Angabe wurde sie rund um einen megalithischen Altar, der aus drei gigantischen Felsblöcken besteht, gebaut.
Sonst gibt es nicht viel zu berichten. Doch, sogar etwas ganz Wichtiges, Otto hat “Charakter 4” (Pilgerstab) gefunden. Jetzt sitzt er am Balkon und verhübscht ihn sicher stundenlang.
Zu unserer Herberge gehört eine Bar, also gibt es heut gutes Pilgermenü 😋.
Einen schönen Abend wünschen O + R

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Deba
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Blick auf die Hafenstadt Mutriko

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Einwohner bei der Kalvarienberg-Kapelle
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
um einen megalithischen Altar wurde in Markina-Xemein eine Kirche gebaut

2 Gedanken zu „Tag 4

  1. sehr-fuss,

    du, ich glaub, der otto hockt da draussen, qualmt, formt seinen charakter und schaut den mädels beim laufen zu.
    tun männer gern – hab ich gestern gelernt- den gang der frauen zu bewundern.
    ich auch….
    herz lich
    ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »