Tag 37

Tag 37

Rasttag in Saint-Jean-Pied-de-Port

Heute war mit Petra einen Rasttag angesagt, gestern waren wir noch den ganzen Nachmittag wegen dem Rad unterwegs. Nach dem Frühstück verabschiedeten wir uns von Femke, nach fast 1000km gemeinsamen Weg, schon traurig. Sie geht, wie wir, nach Irun und startet dort den Camino del Norte.
Bailari, unser Quartier ist für heute ausgebucht, also müssen wir uns am Nachmittag ein Neues suchen. Sitzen grad mit Petra in einer Bar und schreiben fleißig unsere Berichte.
Der heutige Plan? Hauptsächlich sitzen. Zu Mittag erfüllte sich unser Wunsch Yves zu treffen, juhu. Also ab in die nächste Bar, es musste einiges erzählt werden.
Danach suchten wir gemeinsam eine andere Herberge und wurden bei Maria in “Buen Camino” fündig. Eine neue, sehr empfehlenswerte Herberge, mit einer herzlichen Besitzerin.
Und weil der Camino immer für Überraschungen sorgt, treffen wir auch noch Beate und Manfred, die “Via Lemovicensis-Familie” wäre damit komplett, wie schön.
Mit Petra herumgelatscht, uns ein Eis gegönnt, Mitbringsel besorgt, dann verabschiedeten wir uns auch von ihr. Sie geht morgen weiter, den Camino Frances bis Santiago und wir entlang der Pyrenäen, nach Irun.
In SJPdP beenden und starten viele den Weg. Es sind auffällig wenig Pilger und auch Touristen in der Stadt,  finden alle, die schon einmal da waren.
Ein lustiges, gemeinsames, letztes Abendessen und futsch sind auch Beate und Manfred, sie fahren morgen nach Hause :-(.
Heute war es nicht so schrecklich heiß, auf eine angenehme  Nacht freuen sich O + R

Yves mit der Prinzenrolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »