Tag 38

Tag 38

Saint-Jean-Pied-de-Port – Bidarray 22km (918.7km)

So ein ausgiebiges, reichhaltiges “Frühstücksbuffet” hatten wir in einer Herberge noch nie. Maria unterhält ihre Gäste bereits am Morgen.
Petra besuchte uns noch kurz, heul, noch schnell ein Foto, winke, winke, weg war sie. Yves begleitete uns ein Stück, Otto bekam von ihm eine Prinzenrolle, sein Markenzeichen auf dem Jakobsweg und auch er war weg☹️
Sehr ungewohnt, so ganz ohne Ahnung wie der Weg sein wird, loszulaufen. Mussten uns auf das GPS verlassen, da die Markierung ganz schlecht ist. Wir gehen nicht den GR10, hatten wir auch ohne Rad nicht vor, sondern einen Pyrenäenausläufer wo der Weg nicht so steil ist.
Es gibt nicht soviel zu berichten, hauptsächlich Straße. In der zweiten Hälfte ist das Tal von den Bergen umzingelt, 50 bis 60 Geier kreisten in der Thermik, sensationell, sogar von unten.
Bidarray liegt hoch oben, hab da kein Dorf mit Einkaufsmöglichkeit, Bar, Restaurant, Schule, Postamt…….vermutet. Aber für Otto einen Abschneider durch den Wald gefunden und ihn abgeholt. Noch sind wir in der Herberge alleine aber in unserem kleinen Häuschen passen eh nur mehr zwei hinein. Wau, sogar WIFI gibt es da heroben.
Heut ist es bereits den ganzen Tag regnerisch, ziemlich abgekühlt hat es. Nach der extremen Hitze empfindet man 22Grad als huschikalt.
Müssen den recht hübschen Ort begutachten, bis morgen O + R

PS.:Haben gerade die netteste Ansichtskarte in Ottos Rucksack gefunden. Dafür gibt es einen Fernknuddler von uns und von Otto einen extra Festen.

Tschüss Petra

Geier im Rundflug

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »