Tag 6

Tag 6

Monesterio – Fuente de Cantos 20,8 km (128km)  26.761

Hallo zusammen!
Juhu, meine Brille ist wieder aufgetaucht. Drei mal dürft ihr raten wer die eingepackt hat :-).
Saukalt war es gestern in der Herberge und auch die Dusche, brrrrr. Der Oberschnarcher hat sich am Nachmittag scheinbar ausgetobt. In der Nacht war eine angenehme Ruhe, keiner ist heute vor 7 Uhr aufgestanden.
Der Weg führte uns zuerst durch die Stadt, gleich danach gab es eine Abzweigung in die Natur. Heute sahen wir selten Tiere, dafür Getreide, Ackerbau und eine herrliche Weite. Die Städte deren Häuser alle weiß sind, glänzen direkt in der Sonne. Bis jetzt haben wir die Städte immer sauber erlebt und auch der Weg und die Umgebung, alles sehr gepflegt. Von einer Anhöhe sahen wir bereits unser “glänzendes” Ziel.
Die Herberge heute, wunderschön, in einem ehemaligen Kloster und wir haben wieder einmal ein Zweibettzimmer ergattert :-).
Sitzen gerade bei Café con Leche und süßen Teilchen im Garten, die Beine hochgelagert und schreiben den Blog. Über uns klappert Familie Storch und füttert ihre Jungen. Schade, dass wir nicht mehrere Fotos einstellen können. Werden uns aber Mühe geben um das zu ändern, mit Gottes bzw. Pauzis Hilfe. So, wir müssen genießen, später dann einkaufen und Stadt schaun.
Schönen Nachmittag wünschen O + R

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
in Fuente de Cantos

Ein Gedanke zu „Tag 6

  1. Wenn ich nur das Wort schnachen höre wird mir schon schlecht aber zum Glück hast du deine Stöpsel . Mama ist auch immer neugierig was es bei euch so neues gibt liest sogar am Handy! Sonst bei uns alles okay dickes Busserl Bettina !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »