Tag 41

Tag 41

Outeiro – Santiago de Compostela 18.9km (1035.5km)

Neben mir lag der Schnarcher, brauch ich nicht mehr erzählen oder? Ich weiß aufwecken nützt nix aber es stimmte mich etwas zufriedener 😜 .
Wir waren das Schlusslicht aus der Herberge. Die 5Uhr Austeher sind wahrscheinlich bereits in Santiago und schlafen dort eine Runde, wie immer 🙄 , mei bin i bös.
Der Weg war eigentlich eine Fortsetzung von gestern. Gleich zu Beginn gings in den Wald hinein. Nebelreissen, soll ja gut für die Haut sein aber eine gute, reine Luft war. Später kam er doch wieder, der Regen. Ab morgen soll’s besser werden.
In Santiago Nähe wurden die Ortschaften dichter und 4km vorher gabs eine Bar für uns. Dort trafen wir einen Portugiesen, er kommt vom Camino Interior und traf auch nur 3 Pilger. Ein nettes Gespräch, er interessierte sich sehr für die Städte die wir durchquerten. Von der Via Lusitana hat er noch nie gehört.
Bald sahen wir auf einer Anhöhe die Kathedrale, ja und dann ist man schnell am Ziel.
Sehr viele Menschen sind in der Stadt, Pilger und Touristen. Im San Martin Pinario gabs keinen Platz für uns, also stapften wir hinauf zu Herberge „Last Stamp“. Ja, die wollen uns und wir sie auch. Da waren wir schon einmal, recht nett. Check in erst um 14 Uhr, Rucksäcke konnten wir einstellen.
Dann begann das Übliche, zur Kathedrale die zur Zeit innen renoviert wird. Wie immer ein Ankunftfoto, diesmal mit Poncho.
Zur Zeit sitzen wir im Café „alt Wien“ (heißt natürlich nicht so) und essen unsere erste Tarte de Santiago 😋 . Ich schreibe den Blog und Otto sucht einen Heimflug.
Bis später sagen O + R

Unterkunft: Hostel/Albergue „THE LAST STAMP“
Rúa Preguntoiro 10 Tel.: 981 563 525

13 Gedanken zu „Tag 41

  1. Hallo, dann habt Ihr ja das Ziel erreicht. Das Nacherleben kommt ja zuhause. Schade das Ihr in Gallizien nicht das beste Wetter hattet, Aber es regnet da oft, das weiß ich noch von meinen Wegen.
    Torsten und Stefan sind ja in der Spur, wir telefonieren schon fleißig.
    War schön Eure Reiseberichte zu lesen. Bleibt Gesund und passt auf Euch auf.
    Lieben Gruß aus Hamburg von
    Detzen.
    (Komm, weiß nicht warum, nicht in die Kommentar Seite.)

    1. Nein Detzen, wir haben unser Ziel noch nicht ganz erreicht. Morgen geht’s weiter Richtung Muxia, dann sind wir zufrieden 😉 und angeblich gibt es die nächsten 5 Tage Sonne und es wird warm, juhu 🙂 .
      Ja, Torsten hat vor seinem Flug geschrieben. Ich hoffe der Weg ist für die zwei auch so schön.
      Bei dir ist es ja auch bald soweit, wünschen dir auch buen Camino und dann bom Caminho 🙂 .
      Wie du kommst nicht zu den Kommentaren? Du schreibst eh so fleißig?
      Habt ihr jetzt warmen oder kalten Regen 🙂 .
      Liebe Grüße von uns

    1. Ja, ein großes Kompliment an unsere Fussis, die das immer so toll schaffen 😉 .
      Haha, du meinst schön langsam wirds fad? Ich müsste nachschaun, 5x vielleicht? Nicht bei jedem Weg war das Ende Santiago.
      Liebe Grüße von uns

  2. Wow Kompliment und ich sage Applaus, Applaus!
    Danke für die mitfühlenden Berichte und für die wunderschönen Fotos ich freu mich schon auf das Abschlussfoto im wunderschönen Muxia, dort wo das Meer und der Leuchtturm ist, wo die großen runden schwarzen Steine sind und wo man die Seele baumeln lassen kann.
    Ps. Bitte esst für mich ein Riesen Stück Tarte de Santiago mit!!!
    Dicken Kuss und genießt die letzte Zeit in Spanien!

    1. Hallo du 🙂
      Danke, danke, danke. Wir freuen uns auch auf Muxia und auch aufs Daheim 🙂 .
      Wir essen grad für dich ein Riesenstück Tarte de Santiago, gut gell? Natürlich bringen wir dir eine mit.
      Laut Wetterbericht haben wir einen sonnigen Abschluss, wie schön 🙂
      Dicke Bussis von uns

  3. Glückwunsch an die “Thru-Hiker”.
    Da gäbe es aber noch eine Herausforderung an EUCH:
    da wären:
    AT = Appalachian Trail / 3500 km / Georgia – Main (Mount Katahdin)
    PCT = Pacific Crest Trail / 4279 km / Kalifornien – British Columbia
    CDT = Continental Divide Trail / 5000 km / New-Mexico – Montana / King of Trails
    Der Pacific Crest Trail, der Appalachian Trail und der Continental Divide Trail (ca 5,000 km) werden die „Heilige Dreifaltigkeit“ oder die „dreifache Krone“ des Thru-Hikings genannt. Wer sie alle vervollständigt, kann sich getrost im Olymp der Outdoor-Abenteurer*innen wähnen.
    Ich warte schon auf die Berichte und Foto’s!!!!!

    Buen Camino
    Reinhart

    1. Danke. Hahaha, das ist schon eine ganz andere Liga, aber wenn es die Klapperschlangen nicht gäbe…..;-) .
      Bist du einen von den 3en gegangen? Reizen würds schon, wenn man die Fotos sieht 🙂 .
      Liebe Grüße von uns

      1. Nein, gegangen bin ich noch keinen.
        Ich habe ein großes Problem: Ich bin NICHT SCHWINDELFREI!!!
        Euer Brückenbild vom Tag 29 löste bei mir schon feuchte Hände aus! Kompliment an Euch. Gab es keine Alternative?
        Ich habe ein Buch von einer Wanderin gelesen, die den PCT
        gegangen ist. Der Weg ist schon heftig!!! aber auch sehr schön.
        Klapperschlangen muß ich auch nicht unbedingt haben!!
        Wünsche noch schöne Tage.

        Buen Camino
        Reinhart

        1. Nicht schwindelfrei, das kenn ich. Nicht wenn ich einen Berg hochgehe, sondern wenn es gerade, so wie bei der Brücke, hinuntergeht. Ja, es gab dort eine Alternative aber Otto ist so normal drübermarschiert, da dachte ich das kann ich auch. Naja, ich war froh als es vorbei war 😉 .
          Die Wege müssen sehr schön und auch anstrengend sein. Der Zusammehhalt der Wanderer muss auch toll sein. Hab mir schon so oft Bilder angesehen und Blogs gelesen. Tja, alles kann man nicht haben 😉
          Liebe Grüße von uns

  4. Hallo, hier Hafen Fest und Sonne. Torsten ist heute in Mertola eingelaufen. Stefan schwächelt ein wenig aber sie sind guter dinge. Ich werde dann das fünfte mal in Santiago sein. Und weiter nach Muxia, aber über Fisterre. Die andere Runde habe ich schon gedreht.
    Mittwoch geht es loooos.
    Weniger Schnarchnasen wünsch ich Euch.
    Aber da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken.
    Viel Glück weiterhin.
    Gruß Detzen

    1. Hallo Detzen!
      Mertola ist sehr schön, bei dem Wetter können die zwei gut die Terasse nützen 🙂 . Ein Tiroler der schwächelt? Na sowas 😉 .
      Muxia ist für uns das Ende, freuen uns schon aufs Heimfliegen, Mittwoch ist es soweit. Übernachtung in Madrid, Donnerstag nach Hause 🙂 .
      Viel Spaß beim Fest und ab Mittwoch buen Camino. Lass es dir gut gehn und danke für die „Begleitung“
      Ganz liebe Grüße
      Otto und Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »