WAB Tag 8

WAB Tag 8

Habsburghaus – Knofeleben 18.9km (184.9km)

Wir denken, unser Aufstieg gestern war von der schwierigeren Seite aber leicht wäre ja eh fad geworden 🙄 . Hatten fast 2000 Höhenmeter erreicht.
Beim Aufstehn wars noch recht nebelig, um 7:00 beleuchtete die Sonne bereits die Berge, herrlich aber es war noch recht kalt.
Wir marschierten los und durften den Sonnenaufgang erleben, wow. Auf einer Wiese ließen sich einige Gämse fotografieren. Auf und ab aber hauptsächlich gings hinunter, mit Ausblicken die man auf einem Foto gar nicht festhalten kann. Sonne den ganzen Tag, mit blauem Himmel.
Vorbei an der neuen Seehütte mit Blick auf das Preinerwandkreuz.
Hinunter zum Ottohaus gibt es zwei Wege. Wir wählten den schöneren, leichteren, dafür etwas längeren Weg und waren damit sehr zufriede.
Zahlreiche Wanderer kamen uns entgegen. Schön langsam schälten wir uns aus den Klamotten, herrlich warm wurde es.
Ich hab die Bergwelt ganz schön unterschätzt. Hab heute zwei Etappen zusammengelegt, mit fast 28km. Zu heftig ist das und nicht empfehlenswert. Beim Ottohaus beschlossen wir mit der Gondel hinunterzufahren, gute Entscheidung.
Den Weg von Reichenau, entlang der Schwarza bis Hirschwang gingen wir bereits gestern. Also konnten wir gleich im Höllental unsere Tour beim 1. Wiener Wasserleitungsweg fortsetzen.
Das Gasthaus in Kaiserbrunn hat geschlossen, also Pause beim Wasserleitungsmuseum und die Sonne genossen. Danach der Aufstieg ins Schneebergmassiv und der war heftig.
700m steil bergauf durch dichte Bergwälder, auf einem schmalen Steig. Weit unten rauscht die Schwarza, steile Bergfelsen begleiten und über ein Geröll gabs wieder einmal Steiganlagen 😳 . Immer wieder bieten sich herrliche Aussichten auf den Schneeberg.
Uff, endlich erreichten wir einen breiten Wanderweg, die Freude war allerdings zu früh. Nach ein paar Kurven dann die Fortsetzung über den steilen Steig, wo ist das Ende? 🤪
Noch ein kurzes Stück Forstweg und das beeindruckende Naturfreundehaus Knofeleben war erreicht. Seit Tagen hören wir immer wieder Lob über dieses Haus, tja wir sind auch begeistert 👍 .
Zwei Köche aus Nepal verwöhnen die Gäste, also aßen wir etwas aus dieser Region, vorzüglich wars.
Trotz der „wenigen“ Kilometer war es ein anstrengender Tag, meinen O + R

Unterkunft: Knofeleben-Schneeberggebiet (mit Frühstück) Naturfreunde
Knofeleben 1 Tel.: 0664 4450932

2 Gedanken zu „WAB Tag 8

  1. servus,
    tut gut, wieder von euch zu lesen.
    hab schon gedacht, ihr seid im schnee steckengeblieben oder sowas.
    ja die rax is scho a matz. mich hats ja net von hinten rangelassen, wie ich über das zahme gamseck rauf wollt. da wart ihr schlauer, von vorn und mit der bahn.
    <3lich ralph
    …. und der aufstieg aus der hölle /dem höllental ist so oder so mühsam.

    1. Servus,
      hatten kein Netz. Haha, Schnee gabs keinen. Der Aufstieg zur Rax von unten steht uns noch bevor, Tag 7 quasi ist zum Nachholen. Allerdings ohne Otto, der macht da nimma mit. Ich hoffe Karin will? Sonst geh i halt alleine.
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »