WAB Tag 12

WAB Tag 12

Schutzhaus Waxeneck – Bad Fischau-Brunn 28.4km (268.5km)

Gut gefrühstückt, Verabschiedung von Susi, auch dieses Haus ist empfehlenswert. Gestern hab ich ein Seideninlet um €37.- erstanden (Naturfreundepreis👍), such eh schon lang eins.
Der letzte Wandertag auf der Hochschaubahn des Wiener Alpenbogens 🤪 führt fast ausschließlich durch den Wald.
Zuerst wars noch ein angenehmes Wegerl, dann wurde es steil hinauf zur Mandlinghütte und noch steiler hinauf zum Gipfel der Hohen Mandling, wo wir uns im Gipfelbuch verewigten.
Weiter gings entlang des Piestingtaler Rundwanderweges, hinunter nach Markt Piesting. Der letzte Abschnitt, „der Weg des Harzes“, ein Lehrpfad über die Pecherei, wie Harz aus den Föhren gewonnen wurde und wie die Pecher lebten.
Endlich gabs dann einen Kaffee für uns, bevor es wieder aufwärts ging. In einem Föhrenwald nochmals eine Infotafel über die entrindeten, eingeritzten Schwarzföhren. Hier wurde scheinbar auf seltenere Art, Harz gewonnen.
Auf einer Fichte hängt ein Viersitzer Fahrrad, das vor vielen Jahren von fünf Freunde selbst erbaut wurde. Danach wurde der Weg etwas verwirrend. Gut gemeinte kleine Waldwege enden total zugewachsen, da sie nicht mehr genützt werden? Naja, irgendwie erreichten wir die Fidlerwiese und von dort war es nicht mehr weit nach Bad Fischau.
Noch durch den netten Ort spaziert und müde am letzten Zipfel unsere Unterkunft erreicht.
Essen suchen müssen O + R

Unterkunft: Frühstückspension Csenar (mitFrühstück)
Bad Fischau-Brunn
Wiener-Neustädterstr. 31 Tel.: 02639 2252

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »