Via Sacra Tag 1

Via Sacra Tag 1

Brunn am Gebirge/Maria Enzersdorf – Heiligenkreuz 18.2km

Mit den Öffis nach Brunn/Maria Enzersdorf gefahren und los gings. Gegenüber der Wallfahrtskirche erspähten wir die erste Beschilderung der Via Sacra, die uns gut durch den Ort Maria Enzersdorf brachte, bis sie aber auf einmal weg war. Wir wussten allerdings aus unserer Buchbeschreibung, dass die Waldgasse zum Schloss und zur Burgruine Lichtenstein führt, von dort ging es weiter zum Urlauberkreuz, der eigentliche Beginn der Via Sacra.
Spazierwege durch den Wald, Promenadenwege, Wege durch kleine Siedlungen wechseln sich ab. Ein angenehm kühler Wind erleichterte uns das Wandern, so herrlich nach den letzten Hitzetagen.
In Hinterbrühl gibt es einen Versöhnungsbaum, na sowas 😉 . Um uns zu versöhnen müssten wir ja vorher streiten, keine Zeit und viel zu anstrengend.
Ein schmaler Waldweg, zeitweise recht verwachsen aber schön, endet bei einer Bundesstraße und geht weiter auf einem bequemen Wanderweg bis nach Gaaden, zu unserer verdienten Pause 🙂 .
Nach einem Straßenhatscher mit argem Gegenwind, vorbei an einer Jakobsstatue und einer Jakobskirche kam dann die Belohnung. Ein wunderschöner Waldwanderweg mit einer herrlichen Ruhe, geht bis nach Heiligenkreuz. Zwischendurch begann es zu regnen aber nur kurz, danach siegte die Sonne.
Im Klostergasthaus Heiligenkreuz gut gegessen, noch a bissi herumspaziert, bevor es mit den Öffis heimwärts ging.
Morgen ist Wanderpause, da haben wir auf den Pöstlingberg bei Linz ein Pilgertreffen und verbinden das gleich mit einer Motorradtour durch die Wachau, ein guter Vorschlag von
Ralph 🙂 .
Ja und am Sonntag geht es zu sechst von Heiligenkreuz nach Mariazell, juhu

Jetzt aber ab in die Heia, morgen gehts zeitig los. Gute Nacht sagen O + R

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »