ÖJW-2 Tag 14

ÖJW-2 Tag 14

Zams – Pettneu 25.6km (301.9km)

Die Unterkunft liegt am Rande von Zams, gleich beim Jakobsweg. Also ersparten wir uns heute den Hatscher durch den Ort. Der hat sich gestern nämlich noch ganz schön gezogen.
Ein warmer Föhn ließ uns die Jacken gleich wieder ausziehen. Ein Stück gings noch entlang vom Inn. Hoch oben thront die Ruine Schrofenstein, die man durch den Wald über den Pfaffensteig erreicht. Auch der Jakobsweg führt da sehr steil hinauf. Zum Glück nicht bis zur Ruine. Wir biegen vorher ab und befinden uns am Stanzer Hochplateau.
Stanz ist bekannt als Dorf der Schnapsbrenner. Es gibt da angeblich über 60 Brennereien.
Wunderschön ist der Weg. Rundum die Bergriesen, auf manchen Gipfeln liegt Schnee, in den Hängen kleine Dörfer. Auf einer Wiese lagen reife Birnen, ups, eine hat sich in meinen Bauch verirrt 😋 . Vorbei an einer Kneippanlage wo man die Beine und Arme erfrischen könnte 🙄 .
In Grins gibt es eine alte Römerbrücke, außerdem einen Brunnen der Trink und Heilwasser spendet. Nur die Gasthäuser sind heut geschlossen. Es ist Montag und überall Ruhetag. Na gut dann besuchten wir eben die Kirche St. Nikolaus und pausierten auf einem Bankerl. Das Oberinntal liegt jetzt hinter uns, der warme Föhn auch, deutlich kühler wurde es.
Fortsetzung vom schönen Weg, der später in den Wald hinauf führte. Immer wieder kam die Sonne durch 😊 .Über einen Steig ein kleiner Umweg zur Lärchkapelle.
Wir kamen zu einer Schlucht die man auf schmalen Tritten überqueren konnte, nur nicht hinunter schauen 🥴 . Über uns Gämse, ein großer Hirsch zeigte sich für Otto. Nur für ein Foto waren alle zu schnell.
Bei einer Absperrung hängt ein Schild mit dem Hinweis, wegen einem Erdrutsch im Bereich Lärchkapelle „Straßensperre für den Jakobsweg“. Nur steht der Hinweis auf der falschen Seite, selten geht ein Pilger in die andere Richtung 🤷‍♀️ .Jetzt wissen wir, die Schlucht gibt es wegen dem Erdrutsch. Wir sind zum Glück gut durchgekommen.
Stetig bergauf, steil die Straße hinauf bis Verill, danach steil bergab. Von da sieht man bereits wie es weiter geht, nämlich wie auf einer Hochschaubahn wieder steil hinauf. Aber nicht so weit. Zur Belohnung bringt uns ein schöner Waldweg fast bis Flirsch. Leider ist noch immer Montag, alles geschlossen aber wir hatten Glück. In einem Hotel gabs Kaffee und Strudel für uns.
Nach Pettneu wählten wir den Weg neben dem Fluss Rosanna und neben der Bahn, der wäre gemütlicher meinte ein Herr.
Zu unserer Unterkunft gings noch einmal steil hinauf. Wo bekommen wir heut ein Essen? Im Supermarkt, denn es ist noch immer Montag, alles war verrammelt 😳 .
Käsbrote tuns auch meinen O + R

Unterkunft: Haus Talblick
Garnen 51 Tel.: 0664 1612590

4 Gedanken zu „ÖJW-2 Tag 14

  1. Liebe Renate, lieber Otto,
    schön, dass ihr wieder unterwegs seid.
    Ich wandere in Gedanken mit Euch mit. Bei mir ist es ja noch nicht solange her, dass ich durch Österreich gepilgert bin.
    Buen camino!
    Birgit

    1. Hallo liebe Birgit,
      ja wir freuen uns auch. Aber kaum begonnen ist der Weg doch bald wieder beendet.
      Wir wünschen dir noch recht schöne Tage mit deiner Tochter 🙂
      Liebe Grüße von uns

  2. Hallo liebe Renate und lieber Otto! Es ist immer so toll zulesen wie Ihr das schreibt! Und Eure tollen Fotos wecken immer so schöne Erinnerungen! Danke! BUEN CAMINO! Sabina

    1. Hallo liebe Sabina,
      es freut uns dass dir der Blog gefällt und Erinnerungen geweckt werden 🙂
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »