ÖJW-2 Tag 16

ÖJW-2 Tag 16

Klösterle – Bludenz 25.5km (353.4km)

Unsere liebe Vermieterin freut sich immer wenn Pilger bei ihr übernachten. Sie erzählte uns beim Frühstück lustige Pilgergeschichten. Also verging die Zeit recht schnell.
Schnee gabs keinen aber dafür Regen, der uns fast den ganzen Tag begleitete. Da hätte mir der Schnee fast besser gefallen ☃️ .
Nützt nix, Regenklamotten angezogen und hinauf zur Bahntrasse gestapft. Zumindest konnten wir heute den Weg sehen. Der war wieder ausgezeichnet. Nur so schade dass wir keine Aussicht hatten. Wenig Asphalt, über Wald, Feld und Wiesenwege, entlang am Flussufer der Alfenz. Trotzdem waren wir beide heute nicht motiviert. Bei jeder Bushaltestelle hätte ich am liebsten auf den Bus gewartet 😜 .
In Dalaas besuchten wir die Künstlerin in ihrer Pilgerherberge. War ein nettes Gespräch und einen Pilgerstempel bekamen wir auch von ihr. Das Gasthaus dort war zum Glück geöffnet, bis Bludenz gibt es nämlich keine weitere Einkehrmöglichkeit.
In der Umgebung von Braz bestaunten wir Hausfasaden mit kleinen Schindeln. In Bings-Radin steht auf der Hauptstraße ein historischer Kilometerstein, nach Bludenz nur mehr 5km.
Unser Weg geht aber nicht entlang der Straße, sondern führt noch einmal aufwärts über das Hochtal der Gasünd. Statt dem Regen kam die Sonne, der Nebel verzog sich, ein sehr schöner Abschluss. Aha, so schaut es in Vorarlberg aus, die haben ja auch Berge 😂 . Aber fast alle sind weiß 😉 .
Vorbei beim riesigen Kloster St.Peter, die für Pilger nur ein einziges Bett zu Verfügung stellen. Abwechselnd wollen wir nicht schlafen, also gingen wir ins Stadtzentrum wo das Franziskanerkloster uns beide aufnahm 👍 😊 .
Unser Pilgerweg ist somit beendet. Es war immer der Plan, bis nach Bludenz und weiter  nach Barthlomäberg zu Freunden zu gehen. Morgen in der Früh werden wir abgeholt, darauf freuen wir uns schon sehr 🥰 . Mit ihnen wären wir dann eigentlich das letzte Stück gegangen. Aber es wird morgen wieder regnen, wer will da schon wandern. Schade, es wäre ein schöner Abschluss gewesen 🥺 .
Zum Glück haben wir eine ganz dicke Tuchent, huschikalt ist es geworden.
Gute Nacht sagen O + R

Unterkunft: Franziskanerkloster
Kapuzinerstraße 2 Tel.: 0555262251

6 Gedanken zu „ÖJW-2 Tag 16

  1. Hallo, schön, dass ihr gut am Ziel angekommen
    seid. War wieder unterhaltsam euch im Forum zu
    begleiten. Danke.
    Rindviecher direkt am Weg: Panik, Begegnungen
    der dritten Art, nix für die Monika. Habe großen
    Respekt so von Angesicht zu Angesicht.

    Herzlichen Gruß von Monika.

    1. Hallo liebe Monika,
      den Weg von Bludenz ins Montafon konnten wir auch noch nachholen, das war schön. Birgit und Inge haben uns begleitet 🙂 . Herrliches Wetter hatten wir. Ich werde den Tag noch im Blog verewigen. Fotos schick ich dir auch.
      Die Rindviecher waren ganz lieb zu uns 😉
      Liebe Grüße von uns

  2. sers,

    erstmal gratulation zum amkommen!
    hmmmm……. wobei es ne gute zeit zum weitergehen wär, dann seids zum neujahr in muxia wär doch richtig stimmig und romantisch sowieso. genauso wie weihnachten in santiago. ausserdem könntets gleich den cf im rückwärtsgang ausprobieren.

    ok. ich halt ja schon mein loses maul,
    ♥️lich ralph
    … aber warum eigentlich nicht???

    1. Servus Ralph,
      erstmal danke 🙂 . Wenn du mitgehst mit uns dann sind wir dabei 😉 . Wir warten auf dich in Bludenz, jede Stunde düst ein Zug dorthin.
      Liebe Grüße von uns

  3. Trotz des Regens, find ich Eiern Pilgerweg, Eure Fotos und Eure Schilderung voll schön! Danke Ihr Lieben!

    1. Hallo Sabina,
      wie du selber weißt, gehört Regen dazu 😉
      Wir hatten zum Glück nicht zu viel davon
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »