St. Olavleden Tag 21

St. Olavleden Tag 21

Vuku – Munkeby 32.3km (521.4km)

Glücksgefühl. Hab noch nie so zeitig und gut geschlafen wie in diesem Kuschelbett 🥰 . Alles wurde trocken. Haben unser letztes Frühstückspackerl vernichtet. Durften uns mit Kaffee und selbstgemachter Marmelade bedienen. Zwei Pausen waren in Aussicht 👍 und der Weg hatte heute viel zu bieten. 7 Grad in der Früh, kein Regen und kein Wind. Deshalb empfanden wir es gar nicht kalt.
Wir hatten kein norwegisches Geld, wie auch, wenn Åre keine NOK hatte und es danach keine Bank gab. Bei Thomas konnten wir mit SEK bezahlen, in Vuku nicht, auch nicht mit Karte. Wir sollen einfach von zu Hause das Geld überweisen, das machen alle Pilger so. Wow, so ein Vertrauen ❤️ .
Der Abschluss gestern war hinab, hinab und hinab. Dann konnte der heutige Beginn ja nur hinauf, hinauf und hinauf sein. Auf einer kleinen Straße, ohne Verkehr. Wunderbare Ausblicke, in der Ferne konnten wir bereits das Trondheimfjord sehen. Es begann wieder zu regnen aber das störte uns heute gar nicht.
Landwirtschaft prägt diese Gegend. Kühe, Schafe, Ziegen, Pferde aber hauptsächlich Getreideanbau.
Es ging abwärts nach Stiklestad, ein Wallfahrtsort. Am Ortseingang ein Olavsdenkmal. Davor ein Blumenteppich in Form des Olavskreuzes. Das gesamte Dorf ist eigentlich ein Museum. Ein riesiges Freilichtmuseum zeigt traditionelle Gebäude aus dem 18.und 19.Jh. Daneben die größte und älteste Freilichtbühne Norwegens. In Stiklestad erlitt Olav der Heilige, im Kampf gegen ein norwegisches Bauernheer, seine tödlichen Verletzungen. Vor seinem Tod lehnte er sich an einem Stein und bat Gott um Hilfe. Der Sage nach steht genau an dieser Stelle die Kirche und der Stein wurde in die Grundmauer eingearbeitet. Unterm Altar befindet sich heute noch ein Stein. Leider konnten wir wegen einem Begräbnis die Kirche nicht begutachten. Schade, die Wandmalereien hätte ich gerne gesehen.
Im Pilgerzentrum, gleichzeitig ein Hotel und Restaurant, haben wir dann eine Pause gehalten, sehr gemütlich war es dort.
Ab da zeigt die Markierung in beide Richtungen. Pilger die von Oslo nach Trondheim gehen, wollen oft weiter nach Stiklestad.
Über eine schöne Birkenallee neben der Straße erreicht man das Ortszentrum von Verdal. Juhu, endlich ein Bankomat, endlich kommen wir zu NOK und endlich hat der Regen aufgehört 😊 .
1893 wurde Verdal vom schlimmsten Erdrutsch in Norwegens Geschichte getroffen. 116 Menschen fanden den Tod, Höfe verschwanden spurlos, fast der komplette Viehbestand wurde vernichtet. Einfach schrecklich.
Noch im Supermarkt eingekauft, der nächste kommt erst nach 80km. Eine weitere Pause, wer weiß wann wieder so eine Möglichkeit kommt 🙄 .
Über den Fluss Verdalselva gings weiter, an dessen Ufer führt ein schöner Wiesenweg bis zu einer Siedlung. Da begann der nächste Aufstieg mit fantastischem Blick auf Getreidefelder, dem Ort Verdal und der Trondheimfjord war ganz nah.
Auch Norwegen möchte mit Pfaden trumpfen. Dieser ging wunderschön durch den Wald, durch hohes Gestrüpp aber teilweise extrem matschig. Unsere Schuhe wurden wieder waschelnass und dreckig.
Vorbei bei einem Rastplatz mit Pilgerstempel. Jemand hat für Pilger einen Frischwasserkanister und eine Kühlbox mit Wasserflaschen hingestellt, vielen Dank, das ist so lieb 🥰 .
Ein steiler Anstieg in einem Zauberwald. Ein Wiesenpfad danach, er wurde wohl extra zur Schuhreinigung angelegt, damit man sauber zur Herberge kommt. Aber nein, nochmals durch den Wald, diesmal steil hinunter, dann entlang eines Baches, ein schmaler verwachsener Pfad. Über eine schöne Holzbrücke kommt man zur Klosterruine von Munkeby. Dort durfte die Drohne steigen.
Was soll ich schreiben. Wir wollen nicht mehr steil 🤪 . Weder hinunter noch hinauf, es reicht für heute. Nützt nix, wir müssen hinauf zur Herberge in Munkeby.
Schlafen heute in einer mittelalterlichen Herberge 😊 . Werden mit Abendessen und Frühstück versorgt.
Schön, vielseitig und anstrengend war es heute, finden O + R

Unterkunft: Munkeby Herberge, Håkon Fiskvik, Tel.: +47 99692315

2 Gedanken zu „St. Olavleden Tag 21

  1. Oh wow! Das klingt ja wieder voll aufregend Ihr Beiden! Toll geschrieben und fotografiert,inklusive Video! Danke! Wünsch Euch weiterhin alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »