Tag 38

Tag 38

Ruesta – Sangüesa 25.4km (797.1km)

Gestern gabs noch ein Gewitter und einen Platzregen nach dem anderen. Internet und Fernseher sind ausgefallen, blöd für die Spanier die sich die Fussball WM anschaun wollten.
Heute Früh war zum Glück alles vorbei. Der Besitzer meinte den Camino können wir bis zum nächsten Dorf nicht gehen, zu matschig und auch zu gefährlich.
Also nützen wir alle die Straße und keuchten auf 800 Höhenmeter hinauf. Aussicht gabs zeitweise in die verwüstete Tiefe und auf die zahlreichen Baumkronen. Beim Bergab allerdings in das farbenprächtige Tal 😊.
Die Sonne kam zu Mittag, einen Cafe con Leche gabs in Undués de Lerda. Dort lachten uns Totillas fürs Abendessen an, die unbedingt in den Rucki wollten 😋, das Pilgerherz lacht.
Auf einen schönen Wanderweg ging’s mit Irmi weiter, wieder mit dem prächtigen Ausblick ins Tal, diesmal im Hintergrund die Berge.
Den ganzen Tag hat es nicht geregnet, die Herberge ist nett. Nur an die vielen Pilger müssen wir uns erst gewöhnen. So laut empfinden wir es nach der langen Ruhe. Ein Teil schnarcht bereits am Nachmittag und wie laut auch noch 😩.
Noch a bissi Stadt schaun müssen O + R

Unterkunft: Albergue municipal de Peregrinos, Calle Labrit
Tel.: 679 432 348

4 Gedanken zu „Tag 38

  1. Hallo Renate und Otto.
    Heute bin ich am Col du Somport angekommen.
    Hier habe ich Alan getroffen. Er geht jetzt mit Beverly s Schuhen. Der Aufstieg war anstrengend aber schön. Wetter gut. Eben Regen, jetzt Wolken.
    Mir gehts gut hoffe euch auch. Ich war der Meinung ihr seid zurück. Schön das es weitergeht für euch.
    Lieben Gruß
    Hans-Bernd

    1. Hallo Hans-Bernd
      Du Tüchtiger bist auch auf den Samportpass hinaufgelatscht. Ich fand den Aufstieg auch recht schön, durch die Schneeschmelze halt sehr nass aber nix Neues für Tolosana-Geher, gell ;-). Meine Hüfte ärgert mich noch immer aber ich kann mich einfach vom Weg nicht trennen. Zumindest den Aragónes möchte ich noch fertig gehen. Jetzt sind wesentlich mehr Pilger unterwegs, an den Lärm müssen wir uns erst gewöhnen.
      Dir weiterhin Buen Camino und ganz liebe Grüße von uns
      PS.: Auch an Alain ganz liebe Grüße, zum Glück hat er passende Schuhe gefunden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »