Tag 47

Tag 47

Madrid – Wien (Flug)

Haben die Nacht am Flughafen, man darf dort schlafen, halbwegs überstanden und sind gut zu Hause angekommen 🙂 .
Wie immer müssen wir die vielen, unterschiedlichen Eindrücke “sortieren” und aufarbeiten.
Ein großes Lob an den Outdoor-Autor Hermann Hass, der die Spuren dieses Jakobsweges “ausgegraben” hat und uns Pilgern es ermöglicht diesen wunderschönen Weg zu gehen. Er führt durch grandiose Landschaften, durch kleine, sehr gepflegte Dörfer und sehenswerten Städten.
Auf Naturwegen, Feldwegen, Teerstraßen, natürlich ist auch Asphalt dabei aber den kann man gut akzeptieren. Die Durchquerung von Furten und entlang von verwilderten Pfaden machen den Weg oftmals zu einem Abenteuer. Ja, dann kommt noch die ansteckende Begeisterung für die Via Lusitana von Hermann Hass dazu 🙂 . Die Unterkünfte, die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen am Weg, das alles ist unglaublich schön.
Wir hatten auf unserem Navi die GPS-Tracks, eine große Hilfe. Wegmarkierungen gibt es nur selten. Wer mit Einsamkeit nicht zurecht kommt, der sollte einen Partner mitnehmen, ist auch günstiger bei den Unterkünften. Pilgerherbergen gibt es auch nicht wirklich, man schläft in Pensionen, Hotels und Jugendherbergen. Die Kosten fürs DZ liegen im Schnitt zwischen €3O-€4O.
In Ourense ist die Via Lusitana beendet, ab da empfanden wir es etwas mühsam. Es kam auch kein Kontakt mit Mitpilgern zustande, da die Gruppe um 5:OO losmarschierte, damit sie bald in die Herberge kamen um zu schlafen 🙁 ???
Vom Wetter war alles dabei, nur das Schneestapfen blieb uns erspart 😉 . Die letzten sommerlichen Tage waren eine echte Belohnung.
Die Bilder werden wie immer nachträglich eingestellt. Im September könnt ihr uns am Wiener Alpenbogen “verfolgen”, darauf freu ich mich schon sehr. Einmal im Jahr MUSS ein österreichischer Weg dran sein 🙂 .
Wir sagen danke fürs “Begleiten” und für die Kommentare die uns immer wieder sehr erfreuen 🙂 . Eine schöne Zeit wünschen euch O + R

Unterkunft: zu Hause 🙂

PS.: Die Bilder werden wie immer nachträglich eingestellt.

4 Gedanken zu „Tag 47

  1. Geschafft! 45 Tage auf den Beinen, durch Wind und Wetter sowie manchmal schwieriges und kräftezehrendes Gelände – eine bewundernswerte Leistung. Mit Eurem Blog und Euren heiteren Berichten habt Ihr allen Lesern sehr viel Freude gemacht sowie eindrucksvolle und begeisternde Eindrücke und Bilder übermittelt. Danke!
    Grüßt meine Lieblingshauptstadt von mir und alles Gute!

    1. Hallo Hermann!
      Danke, jetzt müssen wir erst einmal den wunderschönen Weg “aufarbeiten”. Die Begeisterung hast bereits du im Buch vermittelt, ich hoffe wir konnten auch etwas beitragen. Wäre schön, wenn doch mehr Pilger unterwegs wären.
      Hab es endlich geschafft meinen Abschlussbericht zu schreiben, Fotos kommen noch dazu.
      Die Grüße werden ausgerichtet. Bin eine Wahlwienerin und genieße die Stadt und die Umgebung sehr.
      Danke nochmals für deinen Wegführer und liebe Grüße,
      Otto und Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »