Tag 34

Tag 34

Orthez – Osserain-Rivareyte 26km (845.5km)

Hallo zusammen!
Die Stadt hätte gestern Abend doch noch einen Rundgang verdient. Aber es war so stechend heiß und schwül. Haben uns mühselig in die Pizzeria geschleppt und angefuttert zurück in die Herberge🙄.
Auf einer Brücke aus dem 13.Jh. mit Mittelturm (steht so im Buch), verläßt man die Stadt. Der Weg heute war deutlich hügeliger und die Temperatur deutlich höher wie gestern. Sonst gibt es bis l’Hôspital d’Orion nix Neues zu berichten. Ah doch, der Ort war früher eine Pilgerstation, jetzt steht da nur mehr der Hr. Jakob und ein Haus mit einem bösen Hund der ständig meine Beine schnappen wollte. Bis dahin bin ich hauptsächlich gegangen. Als es dann steil in den Wald hinauf ging, trennten sich wieder einmal unsere Wege.
Stetig hinauf, uff. Oben dann die Belohnung, rechts die hügelige Wald und Wiesen-Landschaft in allen Grüntönen und links die Pyrenäenlandschaft, wunderschön. Der Weg der Wanderer ging lange durch den Wald, also auch schön.
Pause in einer Villa-Zufahrt. Der Besitzer, ein Engländer, versorgte uns mit kaltem Wasser, ich durfte in den riesigen Garten und von da die Pyrenäen bewundern. Das ganze Anwesen war eine Pracht auf das er mit Recht sehr stolz ist. Später kamen Petra und Femke dazu und veranstalteten ein Foto-Shooting😊.
Nur mehr 3.5km zum Ziel, dachten wir. Ich fuhr mit dem Rad voraus um unsere Unterkunft zu erforschen. Wir hatten nur den Namen der Bar und die Straße, sonst nix. Die Bar kannte in Sauveterre-de-Béarn niemand, die Straße auch nicht, schon komisch in so einem kleinen Ort😳.
Naja, will nicht lang herumerzählen. Diese Unterkunft liegt an der Strecke über Le Puy, 20km abseits, keine Ahnung wie es dazu kommen konnte.
Schlafen jetzt, wie auch die Mädels, 3km weiter in einer privaten Herberge. Wir werden bekocht, unsere Wäsche wird gewaschen, Glück und vor allem Petra gehabt, sie hat für uns reserviert😍.
40Grad im Schatten, zeigt das Thermometer, kein Wunder das uns “der Dreck” aus jeder Pore rinnt.
Einen schönen Wochenbeginn wünschen O + R

 

2 Gedanken zu „Tag 34

  1. Hey O + R
    Habe heute eure 34 Etappen Fuss-/Radweg ab Vezelay auf einmal verschlungen.Die Lektüre hat mich köstlich amüsiert. Otto scheint ja eine ganze Harley verschluckt zu haben, so schnell ist er ja jeden Tag unterwegs. Er will sicher deinem Fahrrad Konkurrenz bieten. Lach!Die Landschaften scheinen ansprechend, die Herbergen toll, und nichts kann eure Stimmung trüben. Einfach toll. Liebe Grüsse und weiter so. Eduard

    1. Hallo Eduard!
      Ja, Otto geht wie aufgezogen aber das kennst ja eh von dir selber, du bist ja auch so
      ein Schneller. Die Landschaften und Herbergen sind echt toll. Nur der Weg selber ist zu asphaltlastig, für mich natürlich gut :-).
      Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »